News

Gefährdungskarte Oberflächenabfluss

Neues Präventionsinstrument gegen Naturgefahren

Bei Starkniederschlägen geht mehr als die Hälfte der Schäden auf Oberflächenabfluss zurück. Bund und Versicherer haben deshalb gemeinsam die „Gefährdungskarte Oberflächenabfluss“ erstellt und damit eine wichtige Lücke in der Prävention von Naturgefahren geschlossen.
Die neue Karte hat keine Rechtsverbindlichkeit. Sie hat informativen Charakter und ergänzt die bestehenden Gefahrenkarten der Kantone. Sie macht Wassergefahren sichtbar, zeigt kritische Stellen und ist ein wertvolles Instrument für die Beurteilung von Präventionsmassnahmen. Sie soll als zusätzliche Informationsquelle die Beurteilung von Wassergefahren für alle Interessierte erleichtern.

Seit dem 3. Juli 2018 steht die neue Karte Oberflächenabfluss schweizweit allen Interessierten zur Verfügung.

 

Unter dem Link "Gefahrenkarte" erfahren Sie mehr zu diesem Thema.