Gefahrenkarte

Alles auf einer Karte

So schön die Natur unseres Kantons ist: Wir müssen uns auch gegen die Schattenseiten wappnen. Die Folgen des Klimawandels zeigen sich längst auch in der Schweiz. Zunehmende Schäden durch Unwetter und Starkregen, schwindender Permafrost in den Alpen, oder wachsende Verkehrsflächen haben ihre Auswirkungen. Hinzu kommen eine immer stärkere Besiedlung, eine veränderte Baukultur und immer kleiner werdende natürliche Lebensräume.                 

Wie alle diese Aspekte zusammenwirken, können sie in den Gefahrenkarten sehen, die kostenlos zur Verfügung stehen unter www.geoportal.ch

Oder unter www.schutz-vor-naturgefahren.ch 

Das wichtigste in Kürze

  • Tektonische Gefahren sind Erdbeben.
  • Im Kanton AR sind wir aus topografischen Gründen stark von Rutschungen bedroht, sobald die Böden mit Wasser vollgesogen sind.
  • Einige Gefahrenprozesse kommen in unserem Kanton praktisch nicht oder sehr selten vor; es sind dies zum Beispiel statisches Hochwasser aus Seen, Flusshochwasser, Lawinen oder Felssturz.
  • Der Oberflächenabfluss aus Starkregen ist neben den Rutschungen eine der grössten Gefahren im Kanton AR.

Parzellengenauer Überblick von Naturgefahren

Die Gefahrenkarten geben seit 2009 einen Überblick über die einzelnen Gefahrenprozesse in den Kantonen. Die Karten sind verbindlich und parzellengenau. Sie bilden die Gefährdung in den bebauten eingezonten Gebieten ab. Zu einzelnen Prozessen wie Überschwemmung werden auch die Intensitäten mit verschiedenen Wiederkehrperioden aufgezeigt. Die Gefährdungen werden dabei gemäss Gefahrendiagramm gelb, blau oder rot; das heisst als schwach, mittel oder stark angegeben.

Weitere Informationen siehe Schattenseiten der Natur- Gefahrenkarten und ihre Bedeutung


Die Gefahrenkarten finden sie unter www.geoportal.ch.

Hinweiskarten über mögliche Naturgefahren

Wie der Name schon sagt, geben die Gefahrenhinweiskarten einen Hinweis über mögliche Naturgefahren. Die Angaben betreffen die Gebiete ausserhalb der Baugebiete und sind nicht genau abgegrenzt. Diese Gefahrenangaben bedürfen in jedem Fall einer genaueren Abklärung und Definition der Auswirkungen.  Fachleute können hier weiterhelfen.

Die Hinweiskarten finden sie unter www.geoportal.ch.

Wasserabfluss bei Starkregenereignissen

Starkregenereignisse haben den Abfluss von grösseren Wassermengen zur Folge. Meistens wird das Wasser oberflächlich dem Gelände folgen und kann oft die vorhandenen Schächte und Rinnen nicht erreichen. Schwemmmaterial wie Hagelgranulat, Sand, Laub und Gras verstopfen die Einläufe. Massgebend für allfällig auftretende Schäden sind die Geländegestaltung, eventuelle Muldenlagen und Öffnungen an Gebäuden. In der Regel sind die Ablaufkorridore im Gelände sichtbar oder bereits aus früheren Ereignissen bekannt.

Die Karten für Oberflächenabfluss sind zurzeit in Vorbereitung und noch nicht auf www.geopoprtal.ch ersichtlich. Sie dienen ebenfalls als Hinweiskarten.

Weitere Themen

Gut gegen alle Wetter

So schützen Sie Gebäude vor Wettergefahren: Ratschläge unter www.schutz-vor-naturgefahren.ch

Wetteralarm

Immer rechtzeitig informiert dank der Wetter-Alarm-App www.wetteralarm.ch

Kontakt

Hans Frischknecht

Leiter Objektschutz Naturgefahren

hans.frischknecht@assekuranz.ch071 353 00 55